Diese Werbung wird für Arteon-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

Innovative Assistenzsysteme im Detail – Teil 3: „Automatische Distanzregelung ACC" blickt voraus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Innovative Assistenzsysteme im Detail – Teil 3: „Automatische Distanzregelung ACC" blickt voraus

      Diese Werbung wird für Arteon-Forum.de Mitglieder nicht angezeigt, wenn Sie angemeldet sind!

      • „ACC" kann im Arteon erstmals Tempolimits und Kurven integrieren
      • Vorausschauendes Assistenzsystem nutzt Kamera und Navi


      Der Arteon ist ein Gran Turismo, prädestiniert für die Langstrecke. Den Komfort erhöht auf großen Reisedistanzen die neue, optional erhältliche „automatische Distanzregelung ACC" mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung. Das weiterentwickelte „ACC" kann unter anderem erstmals Tempolimits integrieren. Bislang war das Assistenzsystem als reine Abstandsregelung bekannt: Wunschgeschwindigkeit einstellen, fertig. Das Bremsen und Beschleunigen kann innerhalb der Systemgrenzen die „automatische Distanzregelung ACC" übernehmen. So weit, so gut. Wer jemals ein Auto mit „ACC" gefahren ist, kennt allerdings den Wunsch, das System möge „mitdenken" und auch Kurven und Tempolimits berücksichtigen und so zu einer weiteren Komforterhöhung beitragen. Der Arteon kann als erster Volkswagen genau das: Innerhalb der Systemgrenzen reagiert er auf Kurven und Tempolimits und integriert sie in die automatische Geschwindigkeitsregelung.

      So funktioniert es: „ACC" nutzt einen Radarsensor (für die Abstandsregelung), eine Kamera in der Windschutzscheibe und die Streckendaten des Navigationssystems. Über die Kamera und die daran gekoppelte Verkehrszeichenerkennung kann der Arteon Tempolimits „sehen". Diese werden vom „ACC" adaptiert. Über die Streckendaten des Navigationssystems können diese sogar vorausschauend eingeregelt werden. Insbesondere auf langen Autobahnfahrten mit ständig wechselnden Tempohinweisen kann dieser „Geschwindigkeitsassistent" einen klaren Komfortgewinn darstellen. Parallel ist ein „Kurvenassistent" aktiv: Über die Streckendaten des Navigationssystems kann der Wagen innerhalb der Systemgrenzen seine Position erkennen und so vorausschauend die Geschwindigkeit vor Kurven, Kreisverkehren und Kreuzungen anpassen. Ortsein- und Ortsausgangsschilder können ebenfalls erkannt werden. Stets integriert ist in das „ACC" das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist" mit „City-Notbremsfunktion". In Kombination mit dem automatischen schaltenden DSG kann der Arteon mit „ACC" – etwa im Stop & Go Verkehr – auch wieder automatisch anfahren.
      Aktiv ist die „automatische Distanzregelung" (in Verbindung mit DSG) in einem Bereich von 0 bis 210 km/h; ab 30 km/h kann ACC die Wunschgeschwindigkeit konstant halten. Durch die vorausschauende Geschwindigkeitsregelung kann das System wie skizziert den Komfort steigern; gleichzeitig aber kann die neue „ACC"-Generation dank der prädiktiven Brems- und Beschleunigungsfunktionen auch zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs beitragen.

      Grundsätzlich gilt auch hier: Die „automatische Distanzregelung ACC mit vorausschauender Geschwindigkeitsregelung" unterstützt innerhalb der Systemgrenzen den Fahrer, doch der behält jederzeit die Kontrolle über und damit die Verantwortung für den Wagen und die aktuelle Situation. „Überstimmen" kann er das teilautomatische System jederzeit durch Abschalten, Bremsen oder Gas geben.

      Quelle: Volkswagen AG
    • Hi,

      aus meiner Sicht ist das Teil ein großer Murks.

      Wenn man links in einer Kurve fährt und in der Mitte oder Rechts fährt ein Fahrzeug vor Dir, wird dieses nicht erkannt und das System beschleunigt auch noch.
      Auf der Autobahn 140 km/h, ob Mitte oder Rechts ist egal, dann kommt eine Ausfahrt mit 40 km/h und das System fängt an eine "Vollbremsung" hinzulegen. Nur gute Reaktion mit druck aufs Gaspedal konnte einen Auffahrunfall verhindern. Nicht gerade innovativ! Sehr häufig werden Schilder erkannt, die nicht für die Strecke sind, hat man dann die Automatik an ist das teilweise ganz schön peinlich.
      Lane-Assist ist anscheinend digital, mal erkennt das System die Strasse, mal nicht. Und dies auch auf einer Strecke, die ich fast jeden Tag fahre.

      Cool ist das ACC im zähfliesenden Verkehr, da hat es bisher eine gute, Leistung gezeigt, nicht immer, aber zu 95% und das finde ich für VW sehr gut.

      Für mich ist das noch lange kein "mitdenkendes" System, ich werde es nur als besseren Tempomaten nutzen. Alles andere hat mich schon in brenzlige Situationen gebracht.

      Übrigens VW interessiert es überhaupt nicht, die reagieren auf ausführliche Kritikmails gar nicht. :thumbdown:
      VG Jörg
      --------------------------------------------------------------------